Meditation

Eine Mediation sollte in keiner Yogastunde fehlen

Hierzu sitzt man mit geradem R├╝cken und gekreuzten Beinen. Diese Stellung ist besonders f├╝r das meditieren geeignet, da die Energie in einem Dreieck flie├čt. Wenn man den R├╝cken anlegen w├╝rde, dann w├╝rde man die Energie von der Wirbels├Ąule abziehen. Die H├Ąnde liegen auf den Knien oder Oberschenkeln. Daumen und Zeigefinger ber├╝hren sich.

Schon 5-10 Minuten Meditation k├Ânnen zu Entspannung, innerer Ruhe, geistiger Kraft und Gleichgewicht verhelfen.

Bei langen Meditationen f├╝hrt die Meditation zur Erweiterung des Bewu├čtseins, zum Gef├╝hl der Verbundenheit mit allen Wesen, zu tiefer Wonne, zu intuitivem Wissen und Selbsterkenntnis. Schlie├člich werden K├Âper und Geist transzendiert und man erf├Ąhrt die Einheit mit dem Absoluten.